Author Archives: Thomas

Ochsenherz-Tomate

Die Ochsenherz-Tomate ist eine ganz besondere Tomate.
Sie ist bis zu 500 gramm schwer, stark gerippt und sehr fleischig.
Ihre Form, ihr Volumen und ihr Gewicht gleicht dem Herzen eines Ochsen. Deshlab auch der Name.

Man findet sie in Deutschland eher selten, aber in Frankreich und Italien wird die “coeur de boeuf” oder “cuore di bue” viel angebaut und verspeist.

Emil Eiermann baut diese Ochsenherz Tomaten auf der Insel Reichenau für uns an. Seit vielen Jahren hat er sich auf diese Rarität spezialisiert.
Er bewirtschaftet mit seiner Frau Gerda und seinem Sohn Toni fünf Gewächshäuser und ein bischen Freiland-Fläche.

 

Die Ochsenherz-Tomate ist saftarm und sehr aromatisch und kräftig im Geschmack. Sie eignet sich sehr gut für Salate, Suppen und Soßen.

Ochsenherz-Tomate mit Mozarella
Es gibt wohl keine andere Tomate, die besser für ein Tomaten-Mozarella-Gericht geeignet ist. Einfach in Scheiben schneiden, zwischen Mozarella-Scheiben legen, etwas Salz, Pfeffer, Balsamico-Essig oder Öl darüber  –  fertig.

Botanisch ist die Tomate ein Beere, zählt aber auf Grund der Verwendung zum Gemüse.
Tomaten enthalten viel Kalium, Vitamin C, B-Vitamine und Folsäure. Sie gelten durch den Inhaltsstoff Lykopin als Antioxydant, weshalb das saftige Gemüse als gute Vorsorge gegen Krebserkrankungen bekannt ist.

 

Rezept des Monats Juni 2018

Gemüselasagne

Zutaten: Für 4 Personen

2 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
2 Zucchini 100 g
je 1 rote und gelbe Paprika
2 Stangen Lauch
500 g Tomaten
½ Bund Thymian
4 Knoblauchzehen
4 El. Olivenöl
Salz/Chillipulver/Pfeffer

Außerdem:
250g Lasagne-Nudelplatten
2 Kugeln Mozzarella (250 g)
frisch geriebener Parmesan

Für die Bechamel:
2,5 kg grüner Spargel
4 El. Buter
4 El. Mehl
¾ l Milch
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss



Zubereitung:

1. Das Gemüse waschen und putzen oder schälen. Karotten, Sellerie, Zucchini und Paprikaschoten in kl. Würfel schneiden. Den Lauch in Streifen schneiden. Die Tomaten nach Belieben noch kurz in kochendes Wasser tauchen und die Haut abziehen. Die Tomaten in ganz kleine Würfel schneiden. Thymian abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen von den Zweigen streifen. Knoblauch schälen und fein hacken.
2. Das Olivenöl im Topf erhitzen, Gemüse (außer Tomaten) darin ein paar Minuten andünsten, dabei immer rühren. Thymian und Knoblauch dazugeben, dann auch die Tomaten. Mit Salz und Chili Pfeffer würzen und offen bei mittlerer Hitze ungefähr 15 Min. vor sich hin köcheln lassen.
3. Inzwischen für die Béchamel die Butter in einem Topf zerlaufen lassen. Mehl einstreuen und unter Rühren bei mittlerer Hitze goldgelb bräunen. Jetzt den Schneebesen nehmen und kräftig rühren, dabei nach und nach die Milch dazugießen. Die Hitze klein stellen und die Sauce offen 10 Min. köcheln lassen, bis sie dicklich wird. Dann erst mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
4. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
5. Backofen auf 180 Grad vorheizen und nun die Béchamel, Nudelplatten (ungekocht) Gemüse, Mozzarella, Parmesan, Béchamel in eine Auflaufform schichten. So lange, bis alle Zutaten in der Form sind . Als letzte Schicht sollte Béchamel und Parmesan sein. Nun bei Umluft 160 Grad ungefähr 45 Minuten fertig backen. Bis sie schön braun ist.

 

aus dem Kochbuch “Vegetarian Basics” aus dem GU-Verlag

Vespergürkle


Endlich gibt es sie wieder.
Vespergürkle sind schlanke, knackige, längliche Gürkle. Sie sind besonders Geschmacksintensiv.
Ab sofort ernten wir sie wieder in unserer eigenen Gärtnerei.



Meistens werden sie gerade so “Weg geknabbert”.
Super schmecken sie auch mit einem Dipp.

Legen Sie den Kindern mal eine in die Vesperdose für die Schule.

Aber vorsicht: Nicht zu lange aufbewahren, sonst werden sie “labrig”.
Obwohl, die sind sowieso schnell weg.

Erdbeeren vom Fuchshof

 

Die Erdbeer-Saison vor unserer Haustüre ist in vollem Gange.
Auf dem Fuchshof in Konstanz-Dingelsdorf sind die süßen kleinen Früchtchen erntereif.

Florian Fuchs und seine Familie bauen die Erdbeeren zum teil auch in Folientunneln an. Deshalb sind sie schon früher reif.
Außerdem sind die Pflanzen vor Regen und Frost geschützt.

Bis Ende Juni wird Sie die Familie Fuchs mit Erdbeeren versorgen.

Stellenangebote

Die Reichenauer Gemüsekiste ist ein kleines Familienunternehmen.
In unserem überschaubaren Team ist uns ein freundlicher und respektvoller Umgang untereinander sehr wichtig. Die Arbeitsleistung jedes Einzelnen und ein konstruktives Miteinander bringen uns zum Ziel.

Derzeit suchen wir eine(n) Mitarbeiter(in) im Bereich:
Ausfahren der Gemüsekisten

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

bewerbung@reichenauer-gemuesekiste.de
oder per Post an:
Reichenauer Gemüsekiste
Fischergasse 1
78479 Insel Reichenau

Wir freuen uns auf Sie

Rezept des Monats Mai 2018

Spargel mit Tomatenmarinade

Zutaten:

Für 4 Personen Zubereitung 30 min.

2,5 kg grüner Spargel
4 Tomaten (z.B. Roma)
1 Bund Schnittlauch
3 Stangen Staudensellerie
2 Rote Zwiebeln
100 ml Olivenöl
200 ml trockener Weißwein
4 Tl. Zucker
1 Lorbeerblatt
Salz/schwarzer Pfeffer
½ Bio-Zitrone
1 El. Butter
etwas Olivenöl zum Beträufeln



Zubereitung:

1. Spargel waschen, Enden abschneiden, ebentuell unteres Drittel schälen. Stielansätze der Tomaten entfernen. Tomaten kurz überbrühen, häuten, vierteln, entkernen, längs halbieren. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in Röllchen schneiden. Sellerie putzen, waschen, innere Blättchen abzupfen. Zwiebeln schälen, mit Sellerie fein würfeln.
2. 100 ml Öl erhitzen, die Zwiebeln darin bei kleiner Hitze glasig dünsten. Wein, 2 Tl. Zucker und Lorbeerblatt dazugeben, salzen und pfeffern, dann offen bei mittlerer Hitze einkochen. Lorbeerblatt entfernen. Die Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen, dünn schälen und die Schale sehr fein würfeln. Den Saft auspressen. Zwiebeln, Selleriewürfel, Tomaten, Zitronenschale und -saft mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Salzwasser mit 1 El Butter und 2 Tl. Zucker aufkochen. Spargel darin bei mittlerer Hitze in 4-5 Min. bissfest garen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Spargel anrichten, mit etwas Öl beträufeln und salzen. Schnittlauch unter die Zwiebelmischung rühren und über dem Spargel verteilen. Nach Belieben mit Sellerieblättchen dekorieren.

aus dem Kochbuch “Bauernmarkt und Biokiste” aus dem GU-Verlag

Spargel

fischer spargel auf dem feldDie Spargelsaison hat begonnen.
Die weißen Stangen wachsen unter der Erde in Spargeldämmen. Wenn sie Licht bekommen werden sie grünlich oder leicht Lila.
Spargel ist sehr gesund und hat kaum Kalorien, da er zu 95% aus Wasser besteht. Spargel enthält viele Vitamine wie A,B1,B2, C und Mineralstoffe; besonders Kalium. Er wirkt harntreibend und man sagt dem Spargel sogar nach, er habe eine potenzsteigernde Wirkung.

Frische spargel tellerSpargel kann roh verzehrt werden, wird aber meistens gekocht. Dazu den Spargel schälen und im Wasser mit 2TL Salz, 1/2 TL Zucker und 1 TL Öl kurz aufkochen lassen und ca. 10 Minuten leicht ziehen lassen. Perfekt ist Garen.
Typische Beilagen sind Schinken und Galatiner Siglinde Kartoffeln, die jetzt schon bereits aus neuer Ernte aus Galatien, einer Region in Italien kommen. Der Klassiker dazu ist die Sauce Hollandaise.

Spargel wird bis zum 24. Juni (Johanni) gestochen. Die restlichen 100 Tage bis zum ersten Frost braucht der Spargel um durchzuwachsen und Kraft fürs nächste Jahr zu sammeln.

 

Rezept des Monats April 2018

Bärlauchspätzle mit Mozzarella

Zutaten:
100g Bärlauch
400 g Weizen- oder Dinkelmehl ( das kann wahlweise helles Mehl sein oder auch Vollkornmehl, letzteres braucht nur ein bisschen mehr Wasser im Teig)
Salz
4 Eier
2 große Zwiebeln
2 El. Butter
1 El. Geschmacksneutrales Öl
2 Kugeln Mozzarella ( 250g)
Pfeffer aus der Mühle



Zubereitung:

1. Zuerst geht es um den Teig. Dafür vom Bärlauch alle welken Blätter aussortieren, Bärlauch abbrausen, gut trockenschleudern und sehr fein hacken.

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben, mit 2 Tl. Salz mischen. Bärlauch und Eier mit 150 ml. Kaltem Waser dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers kräftig durchschlagen, bis der Teig Blasen wirft. Den Teig stehen lassen, bis die übrigen Zutaten vorbereitet und die Zwiebeln auf dem Herd sind.
  2. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Butter und Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebelstreifen einrühren und bei schwacher bis mittlerer Hitze in 10-15 Minuten goldbraun braten. Dabei immer wieder rühren und aufpassen, dass die Zwiebeln nicht zu dunkel werden.
  3. Während der Bratzeit den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Für die Spätzle in einem großen Topf ein paar Liter Wasser zum Kochen bringen und salzen. Backofen auf 75 Grad (auch schon jetzt: Umluft 60 Grad) vorheizen. Eine Schüssel suchen, die für Spätzle, Käse und Zwiebeln Platz hat und Hitze mag, und in den Ofen (Mitte) stellen.
  4. Wenn das Wasser kocht , den Spätzleteig verarbeiten. Dafür gibts zwei Möglichkeiten: ein Gerät wie Spätzleschaber oder Spätzleseiher verwenden, in das man portionsweise Teig füllt und ins Wasser schabt oder drückt.
  5. In beiden Fällen: die Spätzle im Wasser so um die 3 Minuten kochen lassen, dicke auch ein bisschen länger.
  6. Die fertigen Spätzle mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben. In die Schüssel füllen, mit ein paar Käsewürfeln bedecken und wieder in den Ofen stellen. Dann die nächste Portion Spätzle kochen, in die Schüssel geben und mit Käse bedecken.
  7. Wenn alle Spätzle und der Käse in der Schüssel sind, Zwiebeln mit Sals und Pfeffer würzen und auf der Oberfläche verteilen. Auf den Tisch damit und schmecken lassen!

aus dem Kochbuch “Vegetarisch Basic” aus dem GU-Verlag

Bärlauch aus heimischen Wäldern

Ende März beginnt bei uns in den Wäldern der Bärlauch zu wachsen.

Bärlauch (Allium ursinum) gehört bei uns zu den bekanntesten und beliebtesten Wildkräutern. Man kann die Blätter von März bis Juni vorzugsweise in Laubwäldern sammeln.
Der Waldknoblauch hat heilsame Wirkungen: Bärlauch wirkt nicht nur darmregulierend, sondern gleichzeitig auch blutbildend, blutdrucksenkend und herzstärkend, weshalb er sogar zu medizinischen Zwecken als Tee oder Tinktur verwendet wird.

Bärlauch wird nicht umsonst Waldknoblauch genannt. Denn die leuchtend grünen Blätter verbreiten einen intensiven Knoblauchgeruch. Sie schmecken auch ähnlich wie der Kulturknoblauch. Allerdings bleibt man, anders als bei Knoblauch, nach dem Genuss von Bärlauch weitestgehend von dem unangenehm anhaltenden Geruch verschont. Es kann als frühlingsfrische Würze oder eigenständiges Gericht zubereitet werden.

Das weit-verbreitetste Gericht ist wohl die Bärlauch-suppe, eines der schnellsten und köstlichsten Rezepte für Bärlauch.
Aber auch als Füllung für eine Quiche oder Hauptzutat diverser Brotaufstriche, Cremes und Dips sind die delikaten grünen Blätter beliebt.

Neu: Produkte vom Hottenlocher Hof

Am Ende der Welt, und dann noch 2x abbiegen, da liegt eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft hinter Stockach zwischen Donau, Bodensee und Hegau der Hottenlocher Hof.

Drei Familien zusammen mit zwei Lehrlingen bilden die Hottenlocher Hofgemeinschaft und bewirtschaften den Hof und die dazu gehörenden ca. 140 ha Land biologisch dynamisch nach den Richtlinien des Demeter Verbandes.

Ein Teil davon sind Streuobstwiesen, die den Tieren auch als Weide dienen. Das Herzstück des Betriebes bildet die 45 Kopf große Milchviehherde deren Milch in der hofeigenen Käserei handwerklich zu Käse verarbeitet wird. 

Zur eigenen Nachzucht und zur Herstellung von Wurst- und Fleischwaren halten die Hottenlocher ca. 60 Kälber bzw. Jungrinder und Masttiere.
Schweine, Schafe, Hühner, Enten und Ponys haben dort auch ein zu Hause.

Die Produkte des Hottenlocherhofes zeichnen sich besonders durch ihren guten Geschmack und ihre ehrlichen Rezepturen aus.
Ab sofort finden Sie eine Auswahl der Milch- und Wurstprodukte in unserem Online-Shop. Hier geht’s zu den Produkten …..

Die Hottenlocher Hofgemeinschaft:
“Wir lehnen Großschlachtbetriebe ab. Es wird in nächster Umgebung in der Schlachthofinitiative Überlingen, einem Zusammenschluss lokaler Metzgereien, geschlachtet.
Kein Tier hat zum Schlachten einen weiteren Weg als 25 Km. Das verringert den Stress für die Tiere und erhöht die Qualität des Fleisches.
Unser Käsesortiment umfasst unseren hofeigenen Käse (unterschiedliche Schnitt- und Weichkäse) sowie exklusiv ausgewählte Käsesorten von anderen kleinen Demeterkäsereien.
Das Sortiment reicht vom Bergkäse bis hin zum Pecorino- Schafskäse.”
Link zur Hottenlocher Dorfgemeinschaft