Erzeuger-Produkt

Der erste Salat des Jahres

Frischer Salat trotz Winter – Wie geht das?

In unserer Gärtnerei hat die Salat-Ernte begonnen. Bereits mitte Oktober letzten Jahres haben wir in unseren Glashäusern Salate gepflanzt. Die Pflanzen wachsen in einem mit Pflanzlöchern versehenem Flies. Außerdem stehen die setzlinge 3-4 cm über dem Boden. So haben wir viel weniger Probleme mit Fäulnis und Pilzkrankheiten.


Die Pflanzen wachsen in einem mit Pflanzlöchern versehenem Flies. Außerdem stehen die setzlinge 3-4 cm über dem Boden. So haben wir viel weniger Probleme mit Fäulnis und Pilzkrankheiten.


Der behütet aufgewachsene Salat ist er nicht so lange haltbar aber er schmeckt ganz besonders zart.
Probieren Sie den Butter-zarten Genuss.

Kopfsalat, Novita und Eichblatt-Salate aus unserer Gärtnerei finden
Sie bei uns im Shop unter: Gemüse und Kräuter – Salate

Neue Äpfel

Die Apfelernte bei uns in der Region ist in vollem Gange. Dank des tollen Wetters dieses Jahr sind Geschmack und Qualität hervorragend.
Die Familie Fuchs auf dem Bodanrück und die Familie Renner im Hegau bringen uns ihre Ernte.




Vespergürkle


Endlich gibt es sie wieder.
Vespergürkle sind schlanke, knackige, längliche Gürkle. Sie sind besonders Geschmacksintensiv.
Ab sofort ernten wir sie wieder in unserer eigenen Gärtnerei.



Meistens werden sie gerade so „Weg geknabbert“.
Super schmecken sie auch mit einem Dipp.

Legen Sie den Kindern mal eine in die Vesperdose für die Schule.

Aber vorsicht: Nicht zu lange aufbewahren, sonst werden sie „labrig“.
Obwohl, die sind sowieso schnell weg.

Erdbeeren vom Fuchshof

 

Die Erdbeer-Saison vor unserer Haustüre ist in vollem Gange.
Auf dem Fuchshof in Konstanz-Dingelsdorf sind die süßen kleinen Früchtchen erntereif.

Florian Fuchs und seine Familie bauen die Erdbeeren zum teil auch in Folientunneln an. Deshalb sind sie schon früher reif.
Außerdem sind die Pflanzen vor Regen und Frost geschützt.

Bis Ende Juni wird Sie die Familie Fuchs mit Erdbeeren versorgen.

Die ersten Minigurken von Philipp Wurz

Philipp Wurz, ein Gärtner aus unserer Nachbarschaft, erntet bereits Minigurken in seinem Gewächshaus.


Baby-Spinat aus der eigenen Gärtnerei

Baby-Spinat eignet sich ganz besonders für einen knackigen Salat.
Babyspinat trägt seinen Namen nicht umsonst: Der Spinat wird extra klein geerntet und hat aus diesem Grund feine, zarte Blätter mit nur feinen Blattrippen und kaum entwickelten Stielen. Diese Tatsache erleichtert die Zubereitung: Junger Spinat muss kaum geputzt werden – gerade deshalb eignet sich roher Babyspinat besonders gut als Salat.

Junger Spinat ist ein Lieferant wertvoller Nährstoffe. Er schmeckt nussig, etwas süßlich und ist kalorienarm.
Spinat hat einen hohen Gehalt an Mineralien (z.B.: Kalium), Vitaminen (Beta-Carotin, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C) und Eiweiß.

Baby-Spinat; Nahaufnahme

Baby-Spinat bei der Ernte

Babyspinat: So gelingt die Zubereitung
Sie können Babyspinat auch dünsten, blanchieren oder braten.
Am einfachsten ist es, ihn noch nass ohne weitere Flüssigkeitszugabe in einen Topf zu geben und zugedeckt unter gelegentlichem Rühren zu garen, bis er zusammengefallen ist. Anschließend harmoniert er gut mit Knoblauch, Zwiebeln und Olivenöl. Je nach Geschmack kann er mit reichlich Salz und Pfeffer gewürzt werden.
Die Zubereitung sollte auf jeden fall möglichst schonen erfolgen, damit das Gemüse nicht zu viel an seinen gesunden Nährstoffen einbüßt.

SeeZüngle - Erfrischung aus der Region

„SeeZüngle“ ist ein einzigartiges Erfrischungsgetränk – lecker, gesund und natürlich. Mit feinen Beeren und Früchten vom Bodensee.

Gerstenmalz, Wasser und Früchte – das sind die wichtigsten Rohstoffe, aus denen das „SeeZüngle“ hergestellt wird.
Ein wenig Rübenzucker und natürliche Aromen aus Bio-Früchten runden den feinen und leckeren Geschmack ab.
„SeeZüngle“ enthält keinerlei Konservierungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstige künstliche Substanzen.

Und dies alles in streng kontrollierter Bio-Qualität.

Seezüngle wird in der traditionsreichen Brauerei Härle im Allgäu hergestellt.
Anders als bei vielen Limonaden werden bei der Herstellung von „SeeZüngle“ die Zutaten nicht einfach vermischt, sondern in einem natürlichen Gärungsprozeß veredelt:

 

Die Gerste wird zu Malz weiterverarbeitet und im Sudhaus mit Wasser verkocht. Die daraus entstehende Würze wird mit biologisch wertvollen Milchsäurebakterien versetzt und natürlich vergoren.
Statt Alkohol entsteht dabei das leicht säuerliche Aroma – einzigartig und charakteristisch für das „SeeZüngle“.
Für den besonderen, leckeren Geschmack sorgen schließlich die erlesenen Direktsäfte, die kurz vor dem Abfüllen zugesetzt werden.

Vespergurken aus unserer Gärtnerei

Die gibt es nur in Ihrer Gemüsekiste
Unsere speziellen Vespergurken sind schlank und lang. Die Schale ist etwas gerieft. Deshalb haben diese Gurken im Verhältnis mehr Schale. Dies wiederum führt zu einem sehr intensiven Geschmack.
Außerdem sind die Gürkle dadurch knackiger.

 

Sie eignen sich am Besten zum direkt abbeißen.
Für’s Vesper oder Picknick; In der Schule, bei der Arbeit oder in der Freizeit.
Vor allem bei den Kindern sind unsere Vespergürkle sehr beliebt.

Probieren Sie diesen unvergleichlichen Geschmack. Hier geht’s direkt zum Shop.

Der Gärtner Thomas Huber meint:“Bitte nicht schälen, denn die Vitamine liegen direkt unter der Schale.“

Paprika und Auberginen aus dem Hegau

 

Qualität vom Bodensee.
Seit 2012 gibt es bei Singen die Reichenauer Gärtnersiedlung. Da die Flächen auf der Insel Reichenau zu klein wurden bauten fünf Reichenauer Gärtner im Hegau ein Gewächshaus und produzieren dort Paprika. Dieses Gewächshaus ist mit modernster Technik ausgestattet und ermöglicht es den Gärtnern uns von April bis November mit heimischem Paprika und seit diesem Jahr auch mit Auberginen zu versorgen.

Ressourcen schonender und nachhaltiger Anbau
Die Energieversorgung des Gewächshauses erfolgt über ein eigenes BHKW, welches das nahegelegen Örtchen Hausen mit Strom versorgt. Das Wasser zur Bewässerung fließt in einem geschlossenen, Ressourcen sparenden Kreislauf.
Wie auf der Insel Reichenau werden auch im Hegau die Pflanzen auf einem organischen Substrat angebaut und Nützlige zur Bekämfpung von Schädlingen eingesetzt.

 

Gurken von Christof Blum

Christof Blum bringt die ersten Reichenauer Gurken

Der Betrieb Blum produziert in der 3. Generation Gemüse auf der Reichenau. Auf ca. 9.000 Quadratmeter Glasfläche baut Christof Blum Gurken an. Ergänzend dazu bewirtschaftet er noch 1 ha Freiland-Fläche.
Die drei Familien-Arbeitskräfte werden durch 3-4 Saison-Arbeiter unterstützt.

Die ersten Gurken
Mit Hilfe eines modernen Heiz-Systems kann Christof seine Gewächshäuser gut heizen. Deshalb kann er die Gurken bereits Anfang Februar pflanzen. Bereits 6 Wochen nach der Pflanzung können die ersten Früchte geerntet werden.