Jetzt ist Saison

Spargel

fischer spargel auf dem feldDie Spargelsaison hat begonnen.
Die weißen Stangen wachsen unter der Erde in Spargeldämmen. Wenn sie Licht bekommen werden sie grünlich oder leicht Lila.
Spargel ist sehr gesund und hat kaum Kalorien, da er zu 95% aus Wasser besteht. Spargel enthält viele Vitamine wie A,B1,B2, C und Mineralstoffe; besonders Kalium. Er wirkt harntreibend und man sagt dem Spargel sogar nach, er habe eine potenzsteigernde Wirkung.

Frische spargel tellerSpargel kann roh verzehrt werden, wird aber meistens gekocht. Dazu den Spargel schälen und im Wasser mit 2TL Salz, 1/2 TL Zucker und 1 TL Öl kurz aufkochen lassen und ca. 10 Minuten leicht ziehen lassen. Perfekt ist Garen.
Typische Beilagen sind Schinken und Galatiner Siglinde Kartoffeln, die jetzt schon bereits aus neuer Ernte aus Galatien, einer Region in Italien kommen. Der Klassiker dazu ist die Sauce Hollandaise.

Spargel wird bis zum 24. Juni (Johanni) gestochen. Die restlichen 100 Tage bis zum ersten Frost braucht der Spargel um durchzuwachsen und Kraft fürs nächste Jahr zu sammeln.

Eiszapfen - eine Rarität

Eiszapfen oder auch Eiszäpfle sind ähnlich wie Radieschen. Die längliche, weiße Knolle schmeckt ähnlich ist aber nicht so scharf.

Eiszapfen haben nur sehr kurz bei uns Saison und sind deshlab nur vorübergehend bei uns im Sortiment zu finden.

Man kann sie nach dem waschen einfach so als Rohkost knabbern oder in den Salat hobeln.

Halloween Kürbise

Schnitzvorlagen zum Download.
Halloween Kürbis, Rübengeister oder „Rüäbä-goaschter“

werden aus einem Kürbis geschnitzt und mit einer Kerze beleuchtet.
An herbstlichen Abenden verbreiten sie vor der Haustüre oder auf der Terrasse einen ganz besonderen Flair.

Schnitzen Sie zusammen mit den Kindern einen schaurig-schönen Rüäbä-goascht.
Kreieren Sie Ihr eigenes Grusel-Gespenst. Dabei ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Wer nicht ganz so kreativ ist kann sich auch bei uns eine Vorlagen für das Kürbis-Gesicht downloaden.
Einfach die PDF ausdrucken, Mund und Nase ausschneiden, auf den Kürbis auflegen und nachzeichnen.

Kürbis Schnitzvorlage „Smily“ als PDF-Download. Hier klicken…..
Kürbis Schnitzvorlage „Grusel“ als PDF-Download. Hier klicken…..

Die Geschichte von Halloween:
Viele denken Halloween ist ein amerikanischer Brauch. Das stimmt so nicht ganz. Das Wort leitet sich von „All Hallows Evening“, der Abend vor Allerheiligen ab.
Der brauch allerdings geht auf die Kelten zurück. Sie feierten schon im 5. Jahrhundert vor Christus am 31. Oktober den keltischen Neujahrstag.
Der Kürbisbrauch geht nun wieder auf die Iren zurück. Der Sage nach lebte dort der Bösewicht und Trunkenbold Jack Oldfield. Er fing mit einer List den Teufel ein und ließ ihn erst wieder frei, nachdem dieser ihm versprach, Jack für ewig in Ruhe zu lassen. Als Jack starb, wollte ihn der Himmel nicht aufnehmen, da er ein Bösewicht war. In die Hölle aber durfte er auch nicht. Der Teufel erbarmte sich und schenkte Jack eine Rübe mit einer brennenden Kohle darin, damit er durch das Dunkel wandern könne.
Aus der Rübe wurde mit der Zeit ein Kürbis und man schnitze Fratzen hinein, um böse Geister abzuwehren.
Halloween ist also eine Vermischung von keltischen und christlichen Praktiken sowie einer irischen Erzählung.

 

Federweißer/Suser

Neuer Wein ist frisch gepreßter Traubensaft, dessen alkoholische Gärung gerade erst begonnen hat und der noch nicht gefiltert wurde. Er wird bei uns als Suser oder Federweißer bezeichnet. In manchen Gegenden sagt man auch Bitzler, Sauser, Bremser oder Rauscher. In Östereich heißt er Sturm.

Der Traubenmost beginnt durch natürlich vorhandene oder zugesetzte Hefe schnell zu gären. Dabei wird der Zucker der Traube in Alkohhol und Kohlendioxyd umgewandelt. Deshalb kann er auch nicht luftdicht verschlossen werden. Die Gefäße würden platzen.

Der Suser hat ca. 4% Alkohol. Er gärt weiter und hat dann einen Alkoholgehalt von bis zu 11%. Wegen der fortschreitenden Gärung ist er nur einige Tage lagerbar.

Durch die Kohlensäure ist er recht spritzig. Solange noch genug Zucker vorhanden ist schmeckt er süß und süffig. Der bereits vorhandene Alkohol wird nicht sofort bemerkt, so dass die berauschende Wirkung spät aber heftig eintreten kann.


Der erste Salat des Jahres

Frischer Salat trotz Winter – Wie geht das?

In unserer Gärtnerei hat die Salat-Ernte begonnen. Bereits mitte Oktober letzten Jahres haben wir in unseren Glashäusern Salate gepflanzt. Die Pflanzen wachsen in einem mit Pflanzlöchern versehenem Flies. Außerdem stehen die setzlinge 3-4 cm über dem Boden. So haben wir viel weniger Probleme mit Fäulnis und Pilzkrankheiten.


Die Pflanzen wachsen in einem mit Pflanzlöchern versehenem Flies. Außerdem stehen die setzlinge 3-4 cm über dem Boden. So haben wir viel weniger Probleme mit Fäulnis und Pilzkrankheiten.


Der behütet aufgewachsene Salat ist er nicht so lange haltbar aber er schmeckt ganz besonders zart.
Probieren Sie den Butter-zarten Genuss.

Kopfsalat, Novita und Eichblatt-Salate aus unserer Gärtnerei finden
Sie bei uns im Shop unter: Gemüse und Kräuter – Salate

Weihnachts-Bäckerei

Die Tage werden kälter. Man macht es sich drinnen gemütlich. Weihnachten ist nicht mehr weit.
Wenn es draußen naß und kalt wird verbringt man seine freie Zeit gerne drinnen; zum Beispiel beim Plätzchen backen.
Wir haben eine ganze Menge Zutaten wie Milch, Mehl, Eier aber auch Konfitüren, Honig usw. für die Weihnachtsbäckerei in unserem Shop.

Kinder beim Pltzchen backen


Falls Sie keine Zeit dazu haben:
Unsere Inselbäcker übernehmen die Weihnachtsbäckerei gerne für Sie.
Sie haben eine Auswahl verschiedener Plätzchen in verschiedenen Weihnachtsgebäck-Mischung für Sie zusammen gestellt.
Oder mögen Sie lieber Früchtebrot, Christstollen und Co.
Sie finden diese unter „Brot, andere Backwaren“ in unserem Shop.


3614

 

Höri-Bülle

Die Höri-Bülle ist eine flache, bauchige Zwiebel mit einer eher hellroten, leicht bräunlichen Färbung. Das Fleisch ist weiß.
Sie ist sehr mild und zart im Geschmack und deshalb bestens für den Wurstsalat oder zum Vesper geeignet.
Beim garen entfaltet sich Ihre Schärfe, ohne dass die rote Farbe verloren geht.

Hoeri-Buelle
Die Höri-Bülle gibt es nur hier.
Die Europäische Kommission hat die Bülle im Herbst 2014 mit dem Gütezeichen „geschützte geografische Angabe“ ausgezeichnet.
Dadurch wird verhindert, dass ähnliche rote  Zwiebeln, deren Samen allerdings aus der Industrie stammen, als Höri-Bülle in den Handel kommen. Die Biodiversität wird somit bewahrt.
(„Bülle“ nennt man im allemanischen Dialekt die Zwiebel)

Anbau und Zucht sind ganz speziell.
Die Höri-Bülle ist eine rote Speisezwiebel, die nur auf der Höri angebaut wird. Es gibt davon kein Saatgut zu kaufen. Die Gärtner vermehren diese Sorte in Mühsamer Handarbeit selber. In den Gemüsebauernfamilien sind es meistens die älteren Generationen, die sich übers Jahr der arbeitsintensiven Nachzucht und Pflege der Samen widmen. Nach der Ernte im August werden beim Sortieren der Zwiebeln immer wieder die besten und schönsten Zwiebeln zur Nachzucht beiseitegelegt. Mitte März werden diese Zwiebeln, die nun bereits austreiben, eingepflanzt; je vier um einen Stock, an dem später die langen Triebe mit den Blütendolden aufgebunden werden.
Wenn sich im Sommer an den noch grünen Dolden Samen gebildet haben, werden sie abgeschnitten und getrocknet. Die reifen, tief schwarz gefärbten Samen werden von Hand ausgerieben und gewaschen. Dabei schwimmen Spreu und „schlechte“ Samen oben auf, gute Samen sinken ab. Dieser Vorgang wird mehrmals wiederholt. Danach werden sie mehrere Tage getrocknet. Durch Sieben werden die Samen nach Größe sortiert. Die Samen sind maximal zwei bis drei Jahre haltbar, wobei sich die Qualität mit der Zeit verschlechtert. Die Samen werden im März gesät. Während des Wachstums muss drei bis viermal Unkraut gejätet werden. Da die Zwiebeln relativ druckempfindlich sind, wird bei der Ernte im August nur der Boden durch „rausrudern“ gelockert. Die Ernte erfolgt von Hand. Die Wurzeln und verdorrten Stängel werden abgeschnitten, die Knollen gereinigt und bis zum Verkauf zum Trocknen ausgebreitet. Die Höri-Bülle ist nur bis etwa März/April lagerfähig, was als Nachteil gegenüber handelsüblichen Sorten anzusehen ist.

Suser/Federweißer

Neuer Wein ist frisch gepreßter Traubensaft, dessen alkoholische Gärung gerade erst begonnen hat und der noch nicht gefiltert wurde. Er wird bei uns als Suser oder Federweißer bezeichnet. In manchen Gegenden sagt man auch Bitzler, Sauser, Bremser oder Rauscher. In Östereich heißt er Sturm.

Der Traubenmost beginnt durch natürlich vorhandene oder zugesetzte Hefe schnell zu gären. Dabei wird der Zucker der Traube in Alkohhol und Kohlendioxyd umgewandelt. Deshalb kann er auch nicht luftdicht verschlossen werden. Die Gefäße würden platzen.

Der Suser hat ca. 4% Alkohol. Er gärt weiter und hat dann einen Alkoholgehalt von bis zu 11%. Wegen der fortschreitenden Gärung ist er nur einige Tage lagerbar.

Durch die Kohlensäure ist er recht spritzig. Solange noch genug Zucker vorhanden ist schmeckt er süß und süffig. Der bereits vorhandene Alkohol wird nicht sofort bemerkt, so dass die berauschende Wirkung spät aber heftig eintreten kann.

 

 

WM mit Obst und Gemüse

Jetzt geht’s los – Gemeinsam Fußball schauen

Dip Gemüse
Gemüse Schwarz-Rot-Gold

Wie wäre es mal mit ein paar frischen Knabbereien.
Gemüse und Obst statt Chips und Salzstangen.
Frisch und knackig. Genau richtig für den Sommerabend mit Freunden.

Dip Obst

Richtig zubereitet ist Obst und Gemüse ein echter Hingucker und
und verführt zum reinbeißen.

Das ist gesund und schmeckt.

 

 

Viele leckere Ideen zum Snacken vor dem Fernseher oder der Leinwand
finden Sie bei uns im Shop.
Direkt zum WM-Obst und WM-Gemüse geht’s hier….