Wissenswertes

Fleisch in der Gemüsekiste

Die Reichenauer Gemüsekiste bringt Ihnen fast alles, was die Landwirschaft her gibt. Dazu gehört, jetzt ganz neu, auch Fleisch.
Fleisch gibt es vorerst nur ab und zu, je nach dem, wann unser Lieferant schlachtet.
Die erste Auslieferung von Straußenfleisch erfolgt in der Kalenderwoche 43. Bitte beachten Sie den Bestellschluß am 11.10.2019
Dieses Fleisch gibt es ab sofort in unserem Shop: …hier klicken …

Straussenfleisch

Wir haben hier in der Region eine kleine Straußenfarm gefunden, die die Tiere artgerecht halten und uns ein Fleisch in Spitzenqualität liefern.
In dem kleinen Familienbetrieb leben die Tiere in kleinen Gruppen und haben viel Auslauf.
Straussenfleisch ist das gesündeste Fleisch das sie genießen können. Das Straussenfleisch ist so gesund wie Geflügel und so schmackhaft wie Rind oder Wild.

Die Vorzüge sind:
sehr geringer Fettgehalt
wenig Kalorien
niedrige Cholesterinwerte
hoher Proteingehalt
außerodentliche Zartheit
ähnlicher hoher Eisengehalt wie Rindfleisch

Die Straußenfarm Hegau-Bodensee
„Sie möchten Produkte aus einer artgerechten Tierhaltung genießen? Dann kosten sie unser leckeres und äußerst zartes Straußenfleisch. Sie erhalten bei uns Lebensmittel, die schmecken und von glücklichen Tieren stammen.“ sagt Ingrid Frick.

Sie betreibt zusammen mit Ihrem Mann Georg Frick und der Mitarbeiterin Constanze Wyneken-Bruntsch die Straussenfarm. Diese liegt etwas abgeschieden in dem kleinen Dorf Airach, hinter Stockach.
Weiter Infos:
www.straussenfarm-Hegau-Bodensee.de

Keine Plastik-Tüten mehr

In unserer Kundenumfrage haben Sie sich mit überwältigender Mehrheit dafür ausgesprochen, dass wir die Produkte umweltfreundlich oder am liebsten gar nicht mehr verpacken sollen. Mehr als 80% unserer Kunden sind auch bereit dafür mehr zu bezahlen.
Vielen Dank dafür.
Deshalb haben wir intensiv nach einer Plastik-freien Lösung gesucht und gefunden

Wir verwenden keine Plastik-Tüten mehr.
Unsere ökologische Mehrweg-Kiste wird
mit einem Mehrweg-Deckel ergänzt.

Durch die Umstellung verzichten wir jährlich auf
über 500 Kg Plastiktüten.

So können Sie in Zukunft noch umweltbewußter bei uns einkaufen.

Wir werden ab Anfang Oktober auf die Plastiktüte, die die Kiste innen auskleidete, komplett verzichten. Statt dessen wird in der Kiste auf den Boden ein Blatt Papier gelegt, welches die Feuchtigkeit des Gemüses aufnehmen soll.

Bei der Verpackung der einzelnen Produkte in der Kiste versuchen wir so viele Artikel wie möglich unverpackt in die Kiste zu legen.
Bei einigen Artikeln wird dies nicht möglich sein. Diese packen wir dann in eine Papier-Tüte. Bitte verwenden Sie diese anschließend für Ihren Bio-Müll oder führen Sie diese einfach dem Altpapier zu.

Die Kiste wird zum Schluss mit einem Mehrweg-Kunststoff-Deckel abgedeckt.

Trauben von der Reichenau

Ab sofort, aber nur bis Mitte September gibt es Trauben von der Insel Reichenau.
Wir freuen uns, dass Heiner Böhler sie für uns anbaut. Gewöhnlicherweise werden sie vor allem aus südlicheren Ländern importiert und es ist sehr schwer regionale Trauben zu finden.

Tafeltrauben unterscheiden sich von den Weintrauben vor allem durch den Geschmack. Sie tragen erst 3-5 Jahre nach dem Pflanzen die ersten Früchte. Sie sind von August bis mitte September Erntereif.

Mit viel liebe pflegt Heiner seine Reben das ganze Jahr. Er hat sie mehrere Male von Hand vom Unkraut befreit, damit er keine Glyphosathaltigen Pflanzenschutzmittel einsetzten muss. Außerdem deckt er sie mit einem Netz ab, um die Beeren vor Hagel und vor Vögeln zu schützen.
Er baut viele verschiedene, Kernarme Sorten an. Er testet Geschmack, Beerenqualität und Krankheitsanfälligkeit.

Zucchini von den Müllers

Der Betrieb Edgar Müller ist ein kleiner Familienbetrieb auf der Reichenau.
Direkt in unserer Nachbarschaft, hinter der Niederzeller Kirche haben Edgar und Annerose ihre Gärtnerei. Zusammen mit der Oma und mit Hilfe ihres Sohnes bewirtschaften sie 3 Gewächshäuser und mehrere kleine Äcker.

Müller Zucchini ErnteHier, vor der Niederzeller Kirche bauen sie Zucchini an. Die gelben Zucchini sind eine Spezialität der Müllers. Mehrer tausend Pflanzen werden täglich beerntet – Auch Sonntags sind die Müllers hier zu finden.

„Wenn man zwei Tage warten würde, wären die Früchte zu groß. So schnell wachsen die .“ Sagt Edgar Müller.

Müller Zucchini AckerZucchini gehören zu den Kürbisgewächsen. Bei uns sind vor allem grüne und gelbe Sorten bekannt. Es gibt längliche und runde Formen, die von Juni bis Oktober geerntet werden können.
Sie können gekocht oder gebraten werden.
Sie eignen sich auch gut zum Füllen. Geschmacklich sind sie eher neutral.

Zucchini sind kalorienarm, vitaminreich und leicht verdaulich. Sie enthalten Minaralstoffe wie Calcium, das für die Knochen wichtig ist und Spurenelemente wie Eisen, welches für die Blutbildung benötigt wird.

 

 

Der Kräutergarten

Auf der Insel Reichenau gibt es einen Kräutergarten direkt hinter dem Münster. Ursprünglich wurde er von Abt Wallafried Strabo im 9. Jahrhundert angelegt. Er ist der Urtyp eines klösterlichen Kräutergartens.
Strabo schrieb damals das weltbrühmte Buch „Hortulus“. Es gilt als erstes deutsches Gartenbuch.
Der Kräutergarten ist heute wieder dem Orginal nachempfunden angelegt und für interessierte Besucher offen.

Erdbeeren vom Fuchshof

 

Die Erdbeer-Saison vor unserer Haustüre ist in vollem Gange.
Auf dem Fuchshof in Konstanz-Dingelsdorf sind die süßen kleinen Früchtchen erntereif.

Florian Fuchs und seine Familie bauen die Erdbeeren zum teil auch in Folientunneln an. Deshalb sind sie schon früher reif.
Außerdem sind die Pflanzen vor Regen und Frost geschützt.

Bis Ende Juni wird Sie die Familie Fuchs mit Erdbeeren versorgen.

Bärlauch aus heimischen Wäldern

Ende März beginnt bei uns in den Wäldern der Bärlauch zu wachsen.

Bärlauch (Allium ursinum) gehört bei uns zu den bekanntesten und beliebtesten Wildkräutern. Man kann die Blätter von März bis Juni vorzugsweise in Laubwäldern sammeln.
Der Waldknoblauch hat heilsame Wirkungen: Bärlauch wirkt nicht nur darmregulierend, sondern gleichzeitig auch blutbildend, blutdrucksenkend und herzstärkend, weshalb er sogar zu medizinischen Zwecken als Tee oder Tinktur verwendet wird.

Bärlauch wird nicht umsonst Waldknoblauch genannt. Denn die leuchtend grünen Blätter verbreiten einen intensiven Knoblauchgeruch. Sie schmecken auch ähnlich wie der Kulturknoblauch. Allerdings bleibt man, anders als bei Knoblauch, nach dem Genuss von Bärlauch weitestgehend von dem unangenehm anhaltenden Geruch verschont. Er kann als frühlingsfrische Würze oder eigenständiges Gericht zubereitet werden.

Das weit-verbreitetste Gericht ist wohl die Bärlauch-suppe, eines der schnellsten und köstlichsten Rezepte für Bärlauch.
Aber auch als Füllung für eine Quiche oder Hauptzutat diverser Brotaufstriche, Cremes und Dips sind die delikaten grünen Blätter beliebt.

Bio-Pflücksalat von Manuel Uricher

Unser Pflücksalat ist eine fertig gemischet Zusammenstellung von verschiedenen roten und grünen Salaten. Sie werden bereits im „Baby-Stadium“ geerntet und sind deshalb besonders zart.

Manuel Uricher baut im elterlichen Betrieb auf der Insel Reichenau Bio-Gemüse an. Die typische Reichenauer Gärtnerei ist über drei Generationen Stück für Stück gewachsen. Heute bewirtschaftet Manuel ca.10 Hektar.
Er beliefert uns rund ums Jahr mit Bio-Pflücksalat, den er im Sommer im Freiland und im Winter in seinen Gewächshäusern anbaut.

Plastiktüten in der Gemüsekiste

Warum ist unsere Gelbe Mehrwegkiste eigentlich mit einer Plastiktüte ausgeschlagen?

Die Tüte sorgt zum Einen dafür, dass Ihr Obst und Gemüse frisch bleibt. Auf dem Transport zu Ihnen und für die Zeit am Abstellort trocknet die Ware nicht aus.
Zum Zweiten hat es hygienische Gründe. Wir bringen Ihnen das Gemüse in einer Mehrwegkiste. Durch die Tüte werden die Lebensmittel vor vielen Witterungs- und anderen Einflüssen geschützt.

Auch wir sind der Meinung, dass die Menschheit mehr auf Plastiktüten verzichten sollte.
Um den Plastikmüll auf ein Minimum zu reduzieren suchen wir bereits nach alternativen Lösungen. Es ist allerdings nicht ganz einfach etwas zu finden, das hygienisch verpackt, vor Witterungseinflüssen schütz und das Obst und Gemüse frisch hält.

Um die Umweltbelastung zu minimieren benutzen Sie die Tüte doch einfach als Mülleimer-Beutel. So hat sie noch einmal eine sinnvolle Bestimmung und es kann ein anderer Beutel dafür eingespart werden.

Die Saison auf der Insel beginnt

In den Gärtnereien auf der Insel Reichenau hat die Frühjahrssaison begonnen. Die vielen Sonnenstunden Ende Februar ließen das Gemüse gut wachsen.
Schon seit Wochen ernten wir in unseren eigenen Gewächshäusern Kopfsalate und bunte Salate. Ab sofort gibt es auch wieder Radieschen und Spinat von unseren reichenauer Kollegen. In den ganz modernen Gewächshäuser werden bereits die ersten Gurken geerntet.