Gemüse; aus unserer eigenen Gärtnerei

Ursprünglich kommt unser Betrieb aus der Landwirtschaft mit Ackerbau und etwas Vieh. Mitte des letzten Jahrhahrhunderts entdeckten Alfried und Emma Huber den Gemüsebau. In den 70er Jahren bauten dann Bernhard und Roswitha Huber die ersten Gewächshäuser.
Mitlerweile haben wir uns auf den Anbau unter Glas konzentriert. Unsere Gewächshäuser können temperiert werden. Ein Klimacomputer  steuert Lüftungsklappen, Heizung und Bewässerung damit sich die Pflanzen wohl fühlen.
Mit einer intelligenten Klimastrategie können wir vielen Pilzkrankheiten vorbeugen. Außerdem fühlen sich die Nützlinge viel wohler und helfen uns tierische Schädlinge zu bekämpfen.
In unserem Betreib werden bereits seit mehr als 30 Jahren Nutzinsekten zur Bekämpfung von Schädlingen eingesetzt. Zwischen den Gemüsekulturen legen wir ein Mulch-Flies in auf unsere Böden. So hat das Unkraut keine Chance. Um die Pflanzen optimal zu ernähren werden Boden uund Wasser reglmäßig untersucht und die Düngung genau auf den Bedarf abgestimmt.
In unseren Gewächshäusern wachsen im Sommer Gurken, Tomaten, Paprika. In der kalten und lichtarmen Winterzeit pflanzen wir  verschiedene Salate, Kohlrabi und Portulak an. Diese Kulturen sind nicht so wärmebedürftig und müssen nur frostfrei gehalten werden.