Rezept des Monats Januar

Rote-Bete-Mohn-Risotto


2 Rote Bete (a ca. 150g)
Salz, Pfeffer
2 EL Weißweinessig
2 Schalotten
1 großer Zweig Rosmarin
1,2 l Gemüsebrühe
4 EL Butter
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
3 EL gemahlener Mohn
300 g Risottoreis
150 ml Weißwein (oder Gemüsebrühe)
3 EL Walnusskerne
2 EL Honig
80 g Mascarpone


 

Zubereitung:
1. Rote Beten waschen und in Salzwasser bei mittlerer Hitze ca. 1 Std. garen. Abgießen, ausdampfen lassen, warm pellen und in kleine Stücke schneiden (Einweghandschuhe verwenden). Die Hälfte der Roten Beten mit Essig mit einem Pürierstab fein pürieren, salzen und pfeffern.
2. Schalotten schälen und fein würfeln. Rosmarin waschen und trocken schütteln, die Nadeln fein hacken. Brühe erhitzen. 2 EL Butter in einem Topf zerlassen, die Schalotten darin glasig dünsten. Die Hälfte des Rosmarins, Zitronenschale, Mohn und Reis kurz mitdünsten. Wein dazugießen und fast vollständig einkochen. Ein Drittel der Brühe hinzufügen und unter häufigem Rühren einkochen. Den Risotto offen bei mittlerer Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen, dabei nach und nach die restliche Brühe dazugießen und dabei häufiger umrühren.
3. Walnusskerne grob hacken. Übrige Butter und Honig in einer Pfanne erhitzen, restliche Rote Bete darin mit übrigem Rosmarin unter Rühren bei kleiner Hitze ca. 5 Min. braten, salzen und pfeffern. Mascarpone und Rote-Bete-Püree unter den Risotto rühren und erwärmen. Den Risotto mit Rote-Bete-Stücken und Nüssen anrichten.

Aus dem Kochbuch „Bauernmarkt & Biokiste“ vom Verlag Gräfe und Unzer
Das Kochbuch finden Sie auch in unserem Shop.