Search Results for:

Rezept des Monats Januar 2020

Feldsalat mit Ananas

Zutaten

150 g Feldsalat
4 Scheiben frische Ananas
300 g Joghurt
2 EL Öl
1 EL Zitronensaft
4 Scheiben Vollkornbrot
Knoblauchsalz
Etwas Curry
Zucker und Salz

Zubereitung

Feldsalat gut waschen und auf 4 Teller verteilen. Frische Ananas in Stücke schneiden und auf dem Salat verteilen. Aus Joghurt, Öl, Zitronensaft, Curry, Zucker und Salz eine Salatsoße rühren und auf die Teller verteilen. Vollkornbrot in Würfel schneiden und mit wenig Öl rösten, mit Knoblauchsalz würzen und über den Salat geben.

Aus dem Reichenauer Kochbuch

Feldsalaternte - viel Handarbeit

Der Feldsalat gehört zur familie der Baldriangewächse.
Er wird auch Ackersalat, Rapunzel, Vogerlsalat, im badischen früher „Sunnewirbele“ oder auf der Insel Reichenau heute noch „Nüssle“ genannt.
Er hat im Winter, etwa von November bis März Saison.
Er ist sehr kälteunempfindlich.

Unser Nüssle:

  • stärkt die Nerven, durch die enthaltenen ätherischen Baldrian-Öle.
  • wirkt durch den hohen Kalium-Gehalt entwässernd
  • fördert die Blutbildung durch den hohen Eisen-Anteil
  • enthält viel Vitamin C
  • schütz die haut vor Falten dank Vitamin E
  • ist auf Grund des hohen Provitamin A-Gehaltes gut für die Augen
Johannes Blum beim „Nüssle putze“.

Bei der Ernte des Feldsalates ist viel Handarbeit nötig. 
Er wird mit einem Messer oberhalb der Wurzel abgeschnitten. Danach müssen unschöne und  gelbe Blätte abgezupft werden. Dann werden die kleinen Pflanzen in eine Kiste gestellt.
Auf der Reichenau sagt man dazu nicht Feldsalat ernten sondern
„Nüssle putzen“.