Search Results for:

Rezept des Monats Juni 2020

Kartoffelsalat mit Radieschen

Zutaten

200 g Rucola
500g festkochende Kartoffeln
1 rote Zwiebel
1 Bund Radieschen
80 ml Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
50 ml Apfelessig
Salz/schwarzer Pfeffer
½ Tl. Zucker
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
1 Bund Dill

Zubereitung

  1. Den Rucola waschen, von groben Stielen befreien und trocken schleudern. Die Kartoffeln waschen, schälen und in ca. 1 cm. dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in schmale Spalten schneiden. Die Radieschen waschen, putzen, vierteln und beiseitestellen.
  2. Das Öl in einem flachen Topf erhitzen, die Zwiebelspalten darin glasig dünsten. Die Kartoffeln dazugeben und ebenfalls kurz andünsten. Brühe und Apfelessig dazugießen, dann alles mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Den Knoblauch ungeschält andrücken und mit dem Lorbeerblatt hinzufügen. Die Kartoffeln bei mittlerer Hitze in ca. 15 Min. weich garen.Anschließend den Topf beiseitestellen und die Kartoffeln ca. 30 Min. ziehen lassen, Radieschen dazugeben und den Salat weitere 5 Min. marinieren.
  3. Die Hälfte des Kartoffelsuds in eine kleine Schüssel geben. Den Dill waschen und trocken schütteln, die Dillspitzen grob schneiden. Die Hälfte des Dills über die Kartoffeln und Radieschen streuen. Rucola und restliche Dillspitzen in den Kartoffelsud geben und kurz marinieren.
  4. Kartoffelscheiben, Zwiebelspalten und Radieschen auf großen Tellern anrichten und die marinierte Rucola-Dill-Mischung locker darauf verteilen.

aus dem Kochbuch „Bauernmarkt und Bio-Kiste“ aus dem GU-Verlag

Eiszapfen - eine Rarität

Eiszapfen oder auch Eiszäpfle sind ähnlich wie Radieschen. Die längliche, weiße Knolle schmeckt ähnlich ist aber nicht so scharf.

Eiszapfen haben nur sehr kurz bei uns Saison und sind deshlab nur vorübergehend bei uns im Sortiment zu finden.

Man kann sie nach dem waschen einfach so als Rohkost knabbern oder in den Salat hobeln.

Die Saison auf der Insel beginnt

In den Gärtnereien auf der Insel Reichenau hat die Frühjahrssaison begonnen. Die vielen Sonnenstunden Ende Februar ließen das Gemüse gut wachsen.
Schon seit Wochen ernten wir in unseren eigenen Gewächshäusern Kopfsalate und bunte Salate. Ab sofort gibt es auch wieder Radieschen und Spinat von unseren reichenauer Kollegen. In den ganz modernen Gewächshäuser werden bereits die ersten Gurken geerntet.